Donnerstag, 29. März 2012

MUSiC BY WEiNSTEiN MEDiA



https://open.spotify.com/artist/7FaaukpjPMQgPf0Y0BGPWn
https://itunes.apple.com/de/album/surfin-usa-single/1460156483



WEiNSTEiN MEDiA, 2006 von Andy Weinstein gegründet, bietet u.a. professionelle Artist Fotografie und Songwriting an.

WEiNSTEiN MEDiA hat im Musikbereich seine bisher größten Entdeckungen mit den Künstlern: Michael Schulte (Genre:Singer/Songwriter)
und Joss Loner (Genre:Jazz)gemacht. Solche Stimmen stechen aus der schier unendlichen Vielzahl von wunderbaren Gesangstalenten heraus und bleiben hängen. 

Ja, die Zeit um das Jahr 2005 umwehte Pioniergeist.Chad Hurley,  Steve Chen und Jawed Karim gründeten YouTube. Die Majors waren damit beschäftigt ihrem alten Geschäftsmodell hinterher zutrauern, Napster zu verklagen und das Netz war nicht reguliert. Es war noch ungewöhnlich, bekannte Songs akkustisch zu covern. Die Bedingungen änderten sich zugunsten unbekannter Sänger. Erst Recht, als Chad und Steve 2006 in der inzwischen kultigen Videobotschaft "A message from Chad and Steve" verkündeten, das Google die Plattform übernommen hat.

Ende 2011 dann auch noch ein perfekt geeignetes neues TV-Musik-Format mit TVOG.
Man kann sagen, das das optimale Zeitfenster 10-15 Jahre offen stand. Lange genug für Michael Schulte, um bekannt zu werden.

WEiNSTEiN MEDiA entwickelte, drehte und produzierte u.a. das mittlerweile ikonische Patanosta-Musikvideo (TEARS) von Michael Schulte, welches dem Künstler in seiner Anfangsphase erhebliches Resumée vor allem außerhalb Deutschlands einbrachte.Das Konzept sah vor, dem Künstler den "do it yourself"-Look zu geben, also nicht zu aufgeblasen, nahbar, natürlich, zerbrechlich auch. Zielgruppe waren Girls 14-30. 

Blue Music Charts wählten Tears sogar in die Top 10 von Schultes besten Songs.

Was kaum einer weiß, WEiNSTEiN MEDiA strebte an, den Künstler zunächst in den Niederlanden, UK und USA zu etablieren, um ihn dann quasi von außen als bereits etabliert im eigenen Lande zu präsentieren. Erfolgreich in englischer Sprache zu singen, schien in Deutschland fast nur Rea Garvey auf Dauer möglich.

WEiNSTEiN MEDiA sah in der ersten Staffel des Endemolformats THE VOICE OF GERMANY, die Chance für den jungen Sänger. Staffel 1 eines soliden Formates könnte noch genug Impact haben als Startrampe zu fungieren. Die Streamingdienste Netflix & Co., als auch Spotify etc., kamen erst langsam, zum Glück für die TV-Reichweite von The Voice of Germany's Opener. Weiteres Glück war es, das Rea Garvey in der Jury saß. Es eröffnete die Chance, das er Michaels Stimme erkennen würde und Micha es in die Live-Shows schaffen könnte.  Schließlich hatte Rea vorher das Akkustik-Cover von Supergirl von Micha gelobt und holte ihn bei der Kieler Woche auf die Bühne. Der Rest ist Geschichte.

Parallel sollte Nicole Nink, die zuvor den Fan Club von Sunrise Avenue leitete, schon bald den Offiziellen Michael Schulte Fanclub etablieren. Dies war wichtig, weil Social Media seinerzeit noch unterentwickelt war. Radiopromo musste langwierig aufgebaut werden.

Der durch viele Steps mittlerweile erreichte relative Bekanntheitsgrad im Ausland und der Mut gegen den Trend radikal bei der englischen Sprache zu bleiben kamen Michael Schulte schließlich 2018 beim ESC zugute. Gut
englisch sprechende Länder  wie die Niederlande, Norwegen und Dänemark verteilten u.a.
12 Punkte.Wir freuen uns, das Michael endlich da ist, wo er hingehört, im Radio, in den Charts, auf der Bühne und in den Herzen vieler Fans, die ihn lange kennen und lieben sowieso.
https://kirkville.com/is-the-music-industry-suffering-because-there-is-too-much-music/

https://www.basicthinking.de/blog/2018/04/18/bezahlung-streaming-dienste/

© WEiNSTEiN MEDiA 2006-2019


https://www.emusic.com/label/40104/weinstein-media

MICHAEL SCHULTE: COME AS YOU ARE VIDEO

https://itunes.apple.com/de/album/59313-ke-nui-road/1033644371?i=1033644374https://open.spotify.com/album/7i5v0rKKS03sl5NAYlrKX0
ANDY WEINSTEIN INSTAGRAM ANDY WEINSTEIN SPOTIFY