Direkt zum Hauptbereich

MUSiC BY WEiNSTEiN MEDiA

 

 

4
https://itunes.apple.com/de/album/59313-ke-nui-road/1033644371?i=1033644374

https://open.spotify.com/album/7i5v0rKKS03sl5NAYlrKX0  












Andy Weinstein ist Gründer von WEiNSTEiN MEDiA.

Der Singer-Songwriter aus Berlin, lebte einige Zeit in Hawaii und liebt das Wellenreiten. Er selbst hört Musik von: Nick Leng, Gregory Alan Isakov, Nick Mulvey, Jack Johnson, Billie Eilish, Finneas, Lana del Rey, Donovan Woods,Dean Lewis..u.a.. 

In 2010 entdeckte er den Sänger Michael Schulte und förderte ihn die ersten Jahre. Von The Voice of Germany über erste Videodrehs, Auftritte im Stadtcafe, Studioproduktionen, Songwriting und Promo. Gleich der erste Song (Tears) den Weinstein und Schulte aufnahmen, wurde ein ziemlicher YouTube-Erfolg.







Für diesen Song drehten sie ein sehr persönliches und einfaches Video mit Kerze und Windlicht in einem alten noch fahrenden Patanosta-Fahrstuhl. Weitere Songs folgtenGood Times - YouTube. Andy Weinstein gab später den Weg für Michael frei, bei EDEL den begonnenen Karriereweg weiter zu bestreiten und mit mehr Impact zu forcieren und konzentrierte sich zunehmend auf eigenes Songwriting und Medieninvestments.

So produzierte er beispielsweise 2015 in Hawaii sein Album "59313 Ke Nui Road". 

Streaming-Playlists sind das neue Radio!

"Die Radiosender, Streamingdienste, Online-Konzertanbieter usw. werden nach wie vor von den Gatekeepern kontrolliert, daran hat sich nichts geändert. Universal, Warner, Sony, Live Nation, Moment House, Mercury Studios, DisneyPlus(Taylor Swift's Folklore Movie), Maestro, Twitch usw. haben enorme Power. "

"Ordentliches Geld verdienen in der Musikbranche nur eine Hand voller Musiker. Für EUR 3.000,00 monatlich müssen es bei Spotify eine Millionen Streams sein. Das große Geld kommt über TV Serien Soundtracks (z.B.Greys Anatomy), Songs in Werbekampagnen, Radio-Airplays, TV Movie und Konzerte. Spotify Playlists werden Live-Radio bald den Rang ablaufen. Die Majors, hängen bei Spotify ohnehin schon groß drin und krallen sich an das Massenphänomen Gangster Rap/Hip Hop. Weil es Kasse macht."

"Wenn keine Tonträger (Ausnahme Vynil) verkauft werden , setzt man auf BraTea(Eistee von Capital Bra) oder DirTea (Eistee von Shirin Davis) oder Gangstapizza. Eben alles was genug Marge bringt."

"90 Prozent  der Menschen in der Musikindustrie, die ich traf, waren money driven, superficial und fame geil. Deshalb halt ich mich gern fern."

Book Recommendations:










Music Industrie Who is who of big players? 

Maestro:

Golden Gate Management:

Ticketmaster:

Universal Music Group, Warner Music Group, and Sony Music 

Live Nation 

AEG Live.




Der Weg des Michael Schulte


(Artikel wird regelmäßig aktualisiert)
Ja, die Zeit um das Jahr 2005 umwehte Pioniergeist.Chad Hurley,  Steve Chen und Jawed Karim gründeten YouTube. Die Majors waren damit beschäftigt ihrem alten Geschäftsmodell hinterher zutrauern, Napster zu verklagen und das Netz war nicht reguliert. Es war noch ungewöhnlich, bekannte Songs akkustisch zu covern. Die Bedingungen änderten sich zugunsten unbekannter Sänger. Erst Recht, als Chad und Steve 2006 in der inzwischen kultigen Videobotschaft "A message from Chad and Steve" verkündeten, das Google die Plattform übernommen hat.

Ende 2011 dann auch noch ein perfekt geeignetes neues TV-Musik-Format mit TVOG.
Man kann sagen, das das optimale Zeitfenster 10-15 Jahre offen stand. Lange genug für Michael Schulte, um bekannt zu werden.

WEiNSTEiN MEDiA entwickelte, drehte und produzierte u.a. das mittlerweile ikonische Patanosta-Musikvideo (TEARS) von Michael Schulte, welches dem Künstler in seiner Anfangsphase erhebliches Resumée vor allem außerhalb Deutschlands einbrachte.Das Konzept sah vor, dem Künstler den "do it yourself"-Look zu geben, also nicht zu aufgeblasen, nahbar, natürlich, zerbrechlich auch. Zielgruppe waren Girls 14-30. 

Blue Music Charts wählten Tears sogar in die Top 10 von Schultes besten Songs.

Was kaum einer weiß, WEiNSTEiN MEDiA strebte an, den Künstler zunächst in den Niederlanden, UK und USA zu etablieren, um ihn dann quasi von außen als bereits etabliert im eigenen Lande zu präsentieren. Erfolgreich in englischer Sprache zu singen, schien in Deutschland fast nur Rea Garvey auf Dauer möglich.

WEiNSTEiN MEDiA sah in der ersten Staffel des Endemolformats THE VOICE OF GERMANY, die Chance für den jungen Sänger. Staffel 1 eines soliden Formates könnte noch genug Impact haben als Startrampe zu fungieren. Die Streamingdienste Netflix & Co., als auch Spotify etc., kamen erst langsam, zum Glück für die TV-Reichweite von The Voice of Germany's Opener. Weiteres Glück war es, das Rea Garvey in der Jury saß. Es eröffnete die Chance, das er Michaels Stimme erkennen würde und Micha es in die Live-Shows schaffen könnte.  Schließlich hatte Rea vorher das Akkustik-Cover von Supergirl von Micha gelobt und holte ihn bei der Kieler Woche auf die Bühne. Der Rest ist Geschichte.

Parallel sollte Nicole Nink, die zuvor den Fan Club von Sunrise Avenue leitete, schon bald den Offiziellen Michael Schulte Fanclub etablieren. Dies war wichtig, weil Social Media seinerzeit noch unterentwickelt war. Radiopromo musste langwierig aufgebaut werden.

Der durch viele Steps mittlerweile erreichte relative Bekanntheitsgrad im Ausland und der Mut gegen den Trend radikal bei der englischen Sprache zu bleiben kamen Michael Schulte schließlich 2018 beim ESC zugute. Gut englisch sprechende Länder  wie die Niederlande, Norwegen und Dänemark verteilten u.a.12 Punkte.Wir freuen uns, das Michael endlich da ist, wo er hingehört, im Radio, in den Charts, auf der Bühne und in den Herzen vieler Fans, die ihn lange kennen und lieben.

Im Leben von Michael Schulte hat sich seit seinem Erfolg in Lissabon einiges getan: Ausverkaufte Konzerte in Deutschland, ein Bambi-Publikumspreis, eine Goldene Schallplatte in den Niederlanden und Deutschland für seinen ESC-Song. Und Gold für Back To The Start. Sein privates Glück mit Hochzeit und Familie nicht zu vergessen.

Universal Music/Polydor ist seit 2021 nach WEiNSTEiN MEDiA und EDEL/Very Us Michael Schultes neues musikalisches Zuhause.



Michael Schulte hier auf dem LED Screen . Kurfürstendamm in Berlin. 


Mit 

You let Me walk Alone" , 

Back to the Start", 

"All I Need",

"Keep me Up", 

"For A Second",

"Waking up without you", 

"Stay, "

"Here goes nothing"  

"Remember Me"    

dann auch mittlerweile durch Radioairplays Musik-Millionärstatus erreicht. 

Wie heißt es so schön in einer Textzeile:"I tried my best and I came so far." 

Ja, so ist es. Gratulation. Wahnsinns Leistung.







WEiNSTEiN MEDiA, 2006 von Andy Weinstein gegründet, 
bietet neben Songwriting und Produktion u.a. professionelle Werbeflächen und Werbeflächenfotografie an.


© WEiNSTEiN MEDiA 2006-2022




Kommentare

  1. Das ist ja mal interessant, das man irgendwo lesen kann, wer Michael Schulte am Anfang gefördert hat. Das geht offensichtlich in der heutigen Zeit schnell unter. Kann man nur hoffen, das der Künstler nicht vergisst, wer ihm am Anfang half.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen